deutsch   english   cesky

Burg Hoheneck, Stollberg OT Hoheneck

Burg Hoheneck 

An der Stalburg 6
in 09366 Stollberg OT Hoheneck

Rubrik: Burg - Schloss

 
 

Kontaktmöglichkeiten

Homepage
Homepage: http://www.schloss-hoheneck.de/
E-Mail


Telefon: 037296 440416

Beschreibung

Die Entwicklung Stollbergs ist eng mit der Burg Hoheneck auf dem Schloßberg verknüpft. Zwar liegen von den allerersten Zeiten der Ortsgeschichte keine verlässlichen Angaben vor, sicher ist jedoch die erste urkundliche Erwähnung der BurgHoheneck im Jahre 1244.
Die Burggrafen von Starkenberg waren es, die Stollberg um 1200 besiedelten. Die Burg gehörte nacheinander zahlreichen Besitzern. Kaiser Karl IV., der 1365 „Jagens halber“ auf der Stalburg weilte, hatte ein begehrliches Auge auf sie geworfen. Für 6000 Schock großer Pfennige Prager Münze wechselten Schloß und Stadt abermals den Besitzer. Die ehemals reichsunmittelbare Herrschaft Stollberg wurde nun böhmisches Lehen. Das wiederum mißfiel den Wettinern, die Stollberg kurzerhand 1367 zu ihrem Lehen erklärten.
So setzte sich die bewegte Geschichte fort bis schließlich der sächsische Kurfürst August I. 1564 Stollberg erwarb und die Burg zum Jagdschloß umbauen ließ. Mit zunehmendem Geldmangel verfiel das Schloß und brannte schließlich ab. Auch das nachfolgende Amtshaus wurde Opfer des Zahnes der Zeit.
Der dreißigjährige Krieg tat ein übriges. Schließlich holte man sich hier die Steine als Baumaterial für Häuser in der Stadt. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtete man hier eine Strafanstalt für Frauen, die später nach Waldheim ausgelagert wurde.
Nach einem weiteren Um- und Anbau wurde Hoheneck Landesstrafanstalt für Männer.Der Name Hoheneck ist bis in die jüngste Vergangenheit mit politischer Verfolgung verbunden. Während der Nazi-Herrschaft waren hier zahlreiche Widerstandskämpfer eingekerkert.
Nach dem zweiten Weltkrieg nutzte die sowjetische Besatzungsmacht Hoheneck als Straflager. Zeitweise waren bis zu 2000 Menschen in einem Areal untergebracht, das nur für 230 Haftplätze ausgelegt war. In der Zeit der DDR waren in Hoheneck fast ausschließlich weibliche Gefangene inhaftiert, vornehmlich „politische“. Für 169 Frauen kam 1989 die Amnestie.
Wie wechselvoll die Geschichte der Stadt auch war, Stollberg spielte durch die Jahrhunderte immer eine wichtige Rolle als Wirtschaftsstandort, gesellschaftliches und Verwaltungszentrum. Heute wird dies vor allem durch die Entwicklung seit 1990 besonders deutlich.


Öffnungszeiten

nach Absprache und nur in Führungen ab 15-20 Personen

Preise

10 € pro Person

Korrekturmöglichkeit

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Dann können Sie diesen hier korrigieren.
Korrektur


Veranstaltung eintragen

Führen Sie (Burg Hoheneck) eine Veranstaltung durch? Hier können Sie alle Daten in den Veranstaltungskalender eintragen.
Veranstaltung eintragen.


Neue Sehenswürdigkeit eintragen

Eine Sehenswürdigkeit ist noch nicht unter erlebnisland-erzgebirge.de aufgeführt?
Tragen Sie hier die Sehenswürdigkeit ein.

Erlebnisland Erzgebirge Shop

 
 

Heute neu eingetragen

 

Der neue Kalender 2020

Jahreskalender
"Erlebnisland Erzgebirge" 2020
ab sofort erhältlich!
Informieren Sie sich hier!

Unterkunft suchen

  Spezialsuche
 
 

Merkzettel

 

Wo liegt Stollberg?

Rund um Stollberg kann man viel erleben!

 

Das Erzgebirge in Bildern

 
 
 

Das Wetter im Erzgebirge